© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2017
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!
Die nachfolgenden Seiten wurden in Sütterlin verfasst; wählen Sie bitte:
Diese Seite anzeigen im

Meine Krieg$serinnerungen
vom 1.9.1939 bi$s 10.2.1941
Bomben auf Olde$sloe

Gestern nachmittag, dem 3. Juli, hatten wir vom J. M. auf dem Exer turnen.

Mit einem Mal hörten wir die Sirene. Alle$s lief hin und holte sein Zeug und dann in den nächsten Luftschutzkeller hinein. Wir waren um 4.30 Uhr in Wegner$s Schutzkeller. Eben nach 5 Uhr wurde die Entwarnung gegeben. Wir waren alle froh, daß wir au$s dem Gedränge rau$s konnten. Im schnellen Fluge kamen vier Jäger über Bad Olde$sloe. Wir guckten alle hoch. E$s flog auch ein englische$s Flugzeug über den Ort. E$s war kaum zu erkennen. Plötzlich ein Krachen. Wir wußten gar nicht wa$s lo$s war, denn die Entwarnung war ja schon gegeben.

E$s waren Bomben neben den Bahnhof und in die Ratzeburger Straße gefallen. E$s sind 2 Sprengbomben und 20 Brandbomben abgeworfen worden. Dann ertönte plötzlich wieder die Sirene. Ich war mitten auf dem Nachhauseweg. Bei Herrn Direktor Michael mußte ich nochmal$s in den Keller hinein. Wir waren dort 16 Personen. Der Alarm hat gut eine Stunde gedauert. Wir machten schnell, daß wir nach Hause kamen.

E$s wurde einer schwerverletzt und einer leichtverletzt.
E$s sind sehr viele Blindgänger gefallen.