op Plattdüütsch

Erinnerungswerkstatt Norderstedt (EWNOR)

  1. Die Erinnerungswerkstatt Norderstedt (EWNOR) ist nach Maßgabe ihres Impressums eine offene Gruppe (kein Verein) interessierter und aktiver Menschen (meistens Seniorinnen und Senioren), die man als Zeitzeugen bezeichnen kann. Auf freiwilliger und privater Basis erheben sie für sich den Anspruch, ausschließlich Selbsterlebtes und nichts aus zweiter Hand oder Erfundenes niederzuschreiben. Schlussfolgerungen und Wertungen überlassen die Autorinnen und Autoren dem Leser.

  2. Die EWNOR tritt im Internet mit einer Website auf. Ihre Domains lauten: erinnerungswerkstatt-norderstedt.de und ewnor.de.

  3. Die Teilnahme ist formlos.

  4. In ein Adressenverzeichnis wird jede/r Teilnehmer/in an einem Treffen und jede/r Autor/in aufgenommen.

  5. Die Treffen finden grundsätzlich an jedem 2. Dienstag im Monat um 10 Uhr statt, wenn nicht im Einzelfall eine Verlegung beschlossen wird.

  6. Treffpunkt ist das Deutsche Rote Kreuz, Ortsgruppe Norderstedt, Ochsenzoller Straße 124.

  7. Auf den Treffen werden:
    1. Informationen ausgetauscht,
    2. neue Geschichten vorgelesen und kritisiert,
    3. mit der Mehrheit der anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern Beschlüsse in allen Belangen der EWNOR gefasst und
    4. Fünf Teilnehmer/innen mit Zusatzaufgaben gewählt und gegebenenfalls abgewählt.

  8. Die 5 Mitglieder mit Zusatzaufgaben bilden die Redaktion. Sie besteht aus einem Webmaster, einer Kassenverwalterin und 3 weiteren Redakteurinnen und Redakteuren.
    Alle 5 lektorieren die neuen Geschichten vor Online-Stellung und übernehmen Gesprächsleitung und Protokollführung rollierend in alphabetischer Reihenfolge. Im Falle einer Verhinderung an der Teilnahme an einem Treffen haben sie rechtzeitig für eine Vertretung in puncto Gesprächsleitung und Protokollführung zu sorgen. In den Zeiten zwischen den Treffen entscheiden sie in wichtigen und unaufschiebbaren Fällen und informieren darüber auf dem nächsten Treffen.

  9. Der/die jeweilige Gesprächsleiter/in bestimmt die Reihenfolge der zu behandelnden Themen und erteilt das Wort in der Reihenfolge der Wortmeldungen.

Erläuterung und Begründung:

Gelegentlich wurde bei unterschiedlichen Auffassungen (die an sich nicht ehrenrührig, sondern normal sind) beklagt, dass es dafür in der EWNOR keine geschriebenen Regeln gibt und nach Gutsherrenart gehandelt wird. Deshalb wurde mit den obigen 9 Punkten der erste Versuch unternommen, so etwas wie eine ordentliche Streitkultur, eine Struktur - und Aufgabenbeschreibung sowie eine Neuverteilung der Aufgaben auf mehrere Schultern herbeizuführen. Es sollte auch kein hierarchischer, sondern ein basisdemokratischer Führungsstil entwickelt werden.