© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2017
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!
Diese Seite anzeigen im

Wärmflasche gegen Bronchitis?

Es hat mich erwischt: Mit Bronchitis liege ich hustend und keuchend im Bett. Leg dir mal eine Wärmflasche auf die Brust, rät mir meine Freundin Ute. Hab’ ich noch eine? Ja, eine alte Gummi-Wärmflasche, seit Jahren nicht mehr benutzt. Als ich sie mit heißem Wasser füllen will, kommt die Erinnerung:

Als junge Mutter hatte ich häufig Kreuzschmerzen. Mach dir mal eine Wärmflasche, sagte mein Mann und verabschiedete sich, um zur Nachtschicht in einem Zeitungsverlag zu fahren.

Bevor ich ins Bett ging, suchte ich die Wärmflasche - fand aber keine. War wohl kaputt und ist ausrangiert, dachte ich.

Als ich die Bettdecke zurückschlug, traf mich fast der Schlag: Die Decke, die Matratze, das Kissen, der Schlafanzug – alles war patschnass. Und mittendrin lag sie: Die alte Gummi-Wärmflasche. Da hatten Monika und Katja – unsere Töchter – wohl etwas gehört und wollten mir eine Freude machen. Na, die war gelungen.

Ich verfrachtete Bettdecke und Matratze, die damals glücklicherweise noch 3-teilig war, ins Wohnzimmer zum Trocknen und kroch in das freie Bett meines Mannes. So gegen 5:00 Uhr morgens stand er vor seinem (jetzt meinem) Bett und schlaftrunken hörte ich: Bin ich jetzt ausquartiert oder was soll das Chaos im Wohnzimmer? Nein, flüsterte ich, komm unter die Decke. Die Kinder ...die Wärmflasche... und sackte wieder in den Schlaf.

Noch vor dem Wecken stürmten Monika und Katja das Schlafzimmer: Sind deine Rücken ...schmerzen....., äh,... was ist.... denn... hier... los? starrten sie auf das ausgeräumte Bett.

Mir wollte jemand eine Überraschung machen, aber die Wärmflasche war leider undicht, erklärte ich. Wir haben sie aber ganz fest zugedreht. verteidigten sich beide sofort. Ihr habt keine Schuld, beruhigte ich sie, ihr habt es ja gut gemeint. Und mit Omas altem, kupfernen Wärme-Ei wäre das nicht passiert, aber das hättet ihr sicher nicht tragen können.

Mein Mann atmetet hörbar auf: Also darf ich bleiben und bin nicht ausquartiert. Du darfst bleiben, riefen Monika und Katja, Mutti hatte nur das Bett nass gemacht. und wollten sich vor Lachen ausschütten.

Soll ich mir nun die alte Gummi-Wärmflasche auf die Brust legen?
Ich mach mir lieber einen heißen Fliederbeersaft.......