Kapitel III / 8 — Kriegstagebuch des F.d.U. Mittelmeer vom 1.8. bis 7.9.1944


© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2018
https://ewnor.de / http://www.erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit dem schriftlichem Einverständnis der Urheber!

— 4 —

Kriegstagebuch des Führers der Unterseeboote Mittelmeer
(K.T.B des F.d.U.-Mittelmeer vom 1.8. bis 7.9.1944, Seite 1 - 12)
Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse
 

(3. U 596 operiert auf Gegnerverkehrsweg Sizilien-Cyrenaika‚ ist 29.7. Pola ausgelaufen.
4.) KB U 565 am 17.8., U 407 unbestimmt. Salamis ist zur Hergabe neuer KB-Meldung aufgefordert.
F.d.U. Mittelmeer.

In einem Fernschreiben teilte Gruppe West dem F.d.U. mit, dass die Werft Toulon bei Gruppe West den Antrag gestellt hatte, U-Bootfacharbeiter aus Toulon zurückzuziehen. Gruppe West bat F.d.U. um Entscheidung. B.d.U. wurde von dem Antrag der Werft Toulon und von der des F.d.U. an Gruppe West gemäss folgendem FT Leitnummer 0602/16/90 vom 16.8. unterrichtet:

MNO Bernau zur Uebermittlung an Nar.Gr.West O.W.St.
Zu dort 1289 U I Gkdos.
Zur Reparatur U 230, U 466 und U 967 benötigte Facharbeiter erst nach Herstellung der Boot, bzw. sobald sich eindeutig übersehen lässt, dass Entwicklung Lage Herstellung nicht erlaubt, zurückziehen.

F.d.U. Mittelmeer.


Diese Antwort des F.d.U. wurde ausserdem der Werft Toulon, der Bauaufsicht und der 29. U-Flottille übermittelt. Vom B.d.U. ging am gleichen tage mit FT 1014/16/61 auf Violett 5 folgende Antwort ein:

F.d.U Mittelmeer.
Auf Nar.Gf.West O.W.St. 1289 U I Gkdos:
Mit Abzug U-Bootsfacharbeiter Toulon einverstanden, sobald sie nicht an geschützter Reparatur oder geschütztem Neubau oder dringenden durchführbaren ungeschützten Arbeiten beschäftigt. Ansicht Werft betreffs Luftlage kann von hier nicht beurteilt werden.

B.d.U.

Beteiligte Stellen werden durch F.d.U. von der Antwort des B.d.U. unterrichtet.

Bereits am 14.8. war zu übersehen, dass die Fertigstellung der Boote U 466 u. U 967 in Toulon sehr lange dauern oder überhaupt nicht mehr möglich sein würde. F.d.U. hatte deshalb die Absicht, beide Boote nach Marseille schleppen u. dort fertig stellen und ausrüsten zu lassen. Mar.Baurat Lembke. in Marseille hielt diese Absicht für durchführbar. Ersatzteile und Torpedos sollten auf dem Landwege nach Marseille gebracht werden. Diese Absicht war vorher mit Korv.Kpt. Jahn besprochen worden. U-Stützpunkt Toulon erhielt nach Rücksprache des F.d.U. mit Mar.Baurat Lembke folgenden FT 1401/16/96 auf Führungswelle:

U-Stützpunkt Toulon