Kapitel III / 5 — Vierte Feindfahrt vom 16.8. bis 19.11. 1943


© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2018
https://ewnor.de / http://www.erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit dem schriftlichem Einverständnis der Urheber!

Anlage 9 - 12 40695 / 43

Auszug aus der Funkkladde des Unterseebootes " U - 466 "

Unternehmung vom 16. Oktober 1943 bis 19. November 1943 / Seite - 5 -


Tags unter Wasser stehen. keine meldung über verspätetes Eintrffen. Operation auf Süd gehenden Geleitzug beabsichtigt. Eigene Luftaufklärung wird angesetzt. Verlegung des Streifens entsprechend letzter Luftmeldung zu erwarten. Längstwellenempfang sicherstellen.







Irlandschaltung:
1915 / 3 / 110






Eingang 3. November 2036 Uhr.
An Gruppe Schill:
Erwarteter Geleitzug von Luft heute nicht erfasst. Gruppe in bisheriger Reihenfolge am 4. November 1000 Uhr im neuen Vorpostenstreifen stehen von BE 7813 nach 8722. Für morgen erneut Luftaufklärung angesetzt.

Irlandschaltung:
2248 / 4 / 122





Eingang 4. November 2315 Uhr.
An Gruppe Schill:
Heutige Luftauflärung ohne Erfolg. Am 5. November 10 Uhr im neuen Vorpostenstreifen stehen von BE 7797 nach 7998. Geleitzug wird weiterhin erwartet.

Irlandschaltung
1923 / 5 / 132












Eingang 5. November 2022 Uhr.
An Gruppe Schill:
1.) Süd gehender Geleitzug nicht mehr zu erwarten.
2.) In Nacht vom 7. zum 8. November oder 8. zum 9. November Ansatz gegen nordsteuernden Geleitzug beabsichtigt, gegen den ab heute Luftaufklärung geflogen wird.
3.) Gruppe steht am 7. November 1800 Uhr im Vorpostenstreifen von CF 2767 nach 2969. Reihenfolge: "Hause", "Gretschel", "Franke", "Thäter", "Christophersen", "Manke". Nachts über, tags unter Wasser marschieren. Gleiches Verhalten im Streifen.
4.) "Marbach" freiesManöver bis Aufbrauch Brnnstoff, dann Rückmarsch.

Irlandschaltung
2049 / 5 / 136







Eingang 5. November 2154 Uhr.
1.) Ab sofort Wanze (g1) nicht mehr benutzen. Wird durch Wanze (g2) bezw. Borkumempfänger ersetzt.
2.) Aus- und einlaufende Boote ostwärts 18 grad West, aus Heimat auslaufende Boote bis einschl. Mar.Qu. AE Funkempfang nur über Längstwelle bei getauchtem Boot. Kurzwellenempfang über Wasser in diesen Gebieten nur, wenn Empfänger Typ - "Main" ausgerüstet. Empfänger E 437 S in diesen Gebieten nicht benutzen.


Irlandschaltung:
1544 / 7 / 175






Eingang 7. November 2236 Uhr
Gruppe Schill:
1.) Luft erfasst 1055 Uhr Geleitzug in Mar.Qu. CF 6984, Kurs 350 Grad, Fahrt 7 sm. Zusammensetzung 34 Schiffe, 7 Bewacher.
2.) In alter Reihenfolge am 8. November 18 Uhr im Vorpostenstreifen stehen von CF 2631 nach 3296. Nachts über Wasser, tags unter Wasser marschieren. Um 18 Uhr auftauchen und auf Peilempfang stehen.