22Jan2020

Niemand mehr …

Elena Orkina

Bedenken Sie bitte.

Niemand stopft mehr seine Socken. Niemand von denen, die jünger als 40 Jahre sind, weiß, was es heißt, einen Mantel oder einen Anzug zu wenden. Und wozu es überhaupt nötig sein soll. Niemand putzt einen Teppich mit dem ersten Schnee. Niemand reinigt mit Alkohol den Aufnahmekopf des Tonbandgerätes. Niemand klebt das Tonband einer Kassette zusammen. Niemand bewahrt leere ausländische Bierdosen und Weinflaschen in der Anrichte.

Niemand verschickt Pakete mit Salami und Kaffee. Niemand meint mehr, dass das beste Mittel gegen Husten ist, Schröpfköpfe anzusetzten oder Honigkompressen für die Nacht auf den Rücken zu legen.

Niemand nutzt mehr Überschlaglaken mit einem Loch in der Mitte. Niemand wäscht kleine Plastiktüten und trocknet sie an einer Leine. Niemand zieht seine Uhr oder den Wecker jeden Abend auf.

Niemand verspritzt das Wasser mit dem Mund, wenn er seine Hose bügelt. Niemand wickelt Watte auf ein Streichholz, um die Ohren zu putzen. Niemand erinnert sich an den Unterschied zwischen der blauen und roten Radiergummiseite. Und ich weiß es. Die Rote war für den Bleistift, und die Blaue für Tinte, sie hat Löcher im Papier hinterlassen.

Niemand sammelt Münzen für den Münzfernsprecher auf der Straße. Niemand staunt, wenn ein Hemd unter der Jacke herunterhängt. Niemand denkt, dass nur ein Badetag in der Woche sein muss.

Niemand lässt das Fett in der Pfanne für das nächste Mal. Niemand entwickelt selbst Fotos und beschriftet die Kehrseite Ich und Olga, am Strand in Jalta. Die Fotos haben keine Kehrseite mehr und landen im PC. Niemand schreibt lange private Briefe und schickt sie per Post ab. Das ist traurig.

Es kommen Generationen, die keine Spuren von sich hinterlassen. Keine Briefe aus der Jugend, wenn man unglücklich oder glücklich verliebt war.

Keine Briefe zu Freunden am Lebensabend, in welchen man sich an alte Zeiten erinnert.

Keine Handschriften, keine Biografien, keine Tagebücher, keine Memoiren, keine Briefe, keine Fotoalben – alles taucht unter in den digitalen Raum.

Die Epoche der Smartphones, PCs, Facebooks, Twitters, Gadgets, sozialen Netzwerke möchte uns ausradieren!

Aber wir Zeitzeugen kämpfen!

Elena Orkina, aus dem russischen übersetzt, Januar 2020