Kapitel III / 6 — Fünfte Feindfahrt vom 20.11.1943 bis 30.3.1944


© Copyright by Erinnerungswerkstatt Norderstedt 2004 - 2018
https://www.ewnor.de / http://erinnerungswerkstatt-norderstedt.de
Ausdruck nur als Leseprobe zum persönlichen Gebrauch, weitergehende Nutzung oder Weitergabe in jeglicher Form nur mit schriftlichem Einverständnis der Urheber!

— 11 —

Kriegstagebuch des Unterseebootes U-466
5. Unternehmung vom 20.11.1943 bis 30.3.1944
Kommandant Kapitänleutnant z.See Thäter
Tag
Uhrzeit

noch 20.3.

 

 

0132

0338

 

 

0400

0800

1200

 

 

1600

2000

21.3.

 

0000

0237

0400

 

 

0450

 

 

 

0535

0547

 

 

 

 

 

0800

1100

1200

 

 

1202-
1715

 

 

 

 

 

1600

1645

 

1801-
1823

 

Ort
Wetter

 

 

 

CG 9543

CG 9543
36° 12' N
 6° 21' W

CG 9543

CG 9543

CG 9543
36° 12' N
 6° 21' W

CG 9543

CG 9543

Span. Küste
westl. Trafalgar

CG 9543

 

CG 9546

 

 

CG 9559
OSO 4, See 3-4,
bedeckt 5,
Sicht 2-3 sm.

 

CG 9581

 

 

 

 

 

CG 9582

 

CG 9591
35° 57' N
 5° 54' W

 

 

 

 

 

 

 

CG 9592

Vorkommnisse
 

Empfang über "Borkum. Bei Dauerortung mit Lautstärke 5 ein bisher noch nicht gehörter schnarrender Ton. Tonhöhe 150 - 200 Hz.

Getaucht zum Unterwassermarsch auf A - 50.

Boot auf Grund gelegt auf A - 10, um die letzten Vor­be­rei­tungen zum morgigen Durchbruch zu treffen.

 

 

 

Etmal: üW.  9 sm
u.W. 11 sm
20 sm.

 

 

 

 

 

Boot vom Grund gelöst.

Von rw.180 Grad bis 250 Grad breites Hochband. Turbinen und Kolbenmaschinen. Geleit möglich. Wandert nach Westen aus.

Aufgetaucht zum Auflademarsch.

In Richtung der Horchpeilung nichts zu sehen. Während des Auflademarsches Laufende Naxos-Kurzortungen, Lautstärke 1-3 schwankend. 3 Aphrodite gestartet.

Mit 100 Grad in die Straßevon Gibraltar eingedreht.

Batterie und Luft sind voll. Der unbemerkte Anmarsch ist gelungen, Schiffsort genau.

Espartel in rw. 130,5 Grad
Cap Trafalgar in rw. 45 Grad
Beide Maschinen 80 Umdrehungen.

Getaucht zum Durchbruch auf A - 30.

 

Auf Sehrohrtiefe, Nebel, keine Landsicht.

Etmal: üW.  8 sm
u.W. 25 sm
33 sm.

 

Mehrere Schraubengeräusche aus rw. 90 Grad Suchkurven schlagend mit Generalkurs West. Asugemacht 2 Turbinenfahrzeuge, 2 Kolbendampfmaschinen und 2 Diesel.
3 S-Geräte, Knallortungen. Boot wurde mehrmals überlaufen. Offensichtlich nicht erfasst.

 

Auf Sehrohrtiefe gegangen, noch immer Nebel, auf Kurs 85 Grad hoffe ich gut an Afrika freizukommen.

Je eine Serie Wabos von 7 Stück aus Richtung Gibraltar. Außerdem laufend S-Gerät aus der Richtung. Vermute eingebautes Landgerät.