Margot Bintig

Archiviert:

 

Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

Aufgrund des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar hört man wieder Geschichten, die man eigentlich gar nicht mehr hören will, aber die auch keinesfalls vergessen werden dürfen. Eindrucksvoll sind aber nicht nur die großen unfassbaren Geschehnisse, sondern auch die kleinen, kaum wahrgenommenen Alltagsdinge. Bei mir haben folgende Mathematikaufgaben, für Schüler in der NS-Zeit, Gänsehaut verursacht:

  1. Neben dem Schädelindex und dem Gesichtsindex ist auch der Profilwinkel für die Schädelforschung und die rassische Bewertung eines Menschen wichtig. Der Profiwinkel wird von der deutschen Horizontale (Ohr-Augen-Ebene) und der Profil- linie (Nasenwurzel-Oberkieferrand) gebildet. Man nennt einen Schädel vor- oder mittel- oder geradkieferig, je nachdem ist. Bestimme hiernach den Profilwinkel verschiedener Schädel!
  2. Innerhalb der drei wichtigsten Bevölkerungsgruppen in Europa waren in den letzten Jahrzehnten folgende Bewegungen festzustellen (in Millionen): 1900 1930 Germanische Völker 124 149, Romanische Völker 103 121, Slawische Völker 166 226.
    Berechne die Wachstumsfaktoren und die Wachstumssätze der drei Gruppen für zehn Jahre unter der Annahme des gleichbleibenden Wachstums! Wie hoch wären die Bevölkerungsanteile der drei Gruppen im Jahre 1960 unter Zugrundelegung der gleichen Wachstumssätze? Berechne für die drei Zeitpunkte die Anteile der drei Völkergruppen an der Gesamtbevölkerung Europas in Hundertteilen! Welche große Gefahr erkennst Du daraus für die Zukunft der germanischen Völker, wenn nicht ein grundlegender Wandel in dieser Hinsicht eintritt? Erfreulicherweise sind berechtigte Hoffnungen auf eine Umkehr in der Bevölkerungsbewegung in Deutschland vorhanden!
  3. Ein Jungzug hat 71 Pimpfe. In seinen ersten beiden Jungenschaften sind je 15, in der dritten 14, in der vierten 13. Wieviel Pimpfe hat die fünfte Jungenschaft? Die vier Fähnlein eines Stammes der Hitler-Jugend haben 145, 148, 140 und 142 Jungen. Wie stark ist der Stamm? c) Ein Jungmädel-Untergau hat 2780 Jungmädel, sein erster Gau 590, sein zweiter 572, sein dritter 498. Die beiden letzten sind gleich stark. Wie stark sind diese?
  4. Eine 1.000-kg-Kampfstoffbombe enthält 70% Kampfstoff. Wieviel Bomben dieser Art sind für eine Verseuchung von 2 mal 2 (Stadtkern von Berlin) erforderlich, wenn für 120.000 kg Phosgen nötig sind? Wieviel Flugzeuge müßten eingesetzt werden, wenn jedes Flugzeug drei derartige Bomben mit sich führt? In welchen Zeitabständen müssen die Bomben abgeworfen werden, wenn die Flugzeuge die Geschwindigkeit 50 m/sec haben und in Linie zu einem Gliede fliegen? Wie groß muß der Abstand zweier benachbarter Flugzeuge gewählt werden?
  5. Nach vorsichtigen Schätzungen sind in Deutschland 300.000 Geisteskranke, Epileptiker usw. in Anstaltspflege. Was kosten diese jährlich insgesamt bei einem Tagessatz von 4 Reichs Mark? Wieviel Ehestandsdarlehen zu je 1.000 Reichs Mark könnten - unter Verzicht auf spätere Rückzahlung - von diesem Geld jährlich ausgegeben werden?
Mathematik im Dienste der nationalpolitischen Erziehung
(Adolf Dorner, Diesterweg-Verlag Berlin 1936)[1]



Die letzte Aufgabe könnte auch um alte Menschen in Heimen, die sich auch nicht ökonomisch rechnen, erweitert werden. Hier sieht man, wie mit der Sprache schleichend das Gift in die Hirne eingepflanzt wurde. Und die Saat ging auf.

Das sogenannte Dritte Reich, oder auch Tausendjähriges Reich genannt, dauerte ganze zwölf Jahre und hinterließ 80 Millionen[2] Tote, zerstörte Städte und ungezählte Überlebende mit starken Verletzungen an Körper und Seele. Dazu kamen zwölf bis vierzehn Millionen Flüchtlinge und VertriebeneHintergrundinformation dazu:
Die Vertreibungen zwischen 1923 und 1944/45
aus den ehemals deutschen Gebieten Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien, Böhnen, dem Wathegau und Teilen Brandenburgs.

Aber ist es wirklich vorbei?

Berthold Brecht schrieb 1941 über den Nationalsozialismus im Epilog zu Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo UiDer aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui ist ein Theaterstück von Bertolt Brecht, geschrieben 1941. Es kann dem epischen Theater zugeordnet werden und besteht aus 17 Szenen. In einer Parabel werden die Machtergreifung und der Machtausbau Hitlers in die Gangsterwelt transferiert. Vorbild war das sich damals entwickelnde Gangstermilieu in den USA. Die Hauptfigur Arturo Ui soll im Wesentlichen Adolf Hitler darstellen, hat jedoch auch Züge von Al Capone.
In den handelnden Personen sind unschwer ihre Vorbilder zu erkennen (Dollfuß, Goebbels, Göring, von Hindenburg, Hitler, van der Lubbe, von Papen, Röhm).
:
Ihr aber lernet, wie man sieht statt stiert. Und handelt, statt zu reden noch und noch. So was hätt einmal fast die Welt regiert! Die Völker wurden seiner Herr, jedoch dass keiner uns zu früh da triumphiert - der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!

Der derzeit beurlaubte Gymnasiallehrer und AfD-Politiker Björn Höcke[3], geboren am 1. April 1972 tönt über das Tausendjähriges Reich und seinen Führer[5]:
Das große Problem ist, dass Hitler als absolut böse dargestellt wird. Aber selbstverständlich wissen wir, dass es in der Geschichte kein Schwarz und Weiß gibt. Und er verknüpft diesen Gedanken mit seiner Version von Vaterlandsliebe:
Ich will, dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige VergangenheitDas Tausendjährige Reich dauerte gerade zwölf Jahre und hinterließ 80 Millionen Tote, zerstörte Städte und ungezählte traumatisierte Überlebende. hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige Zukunft hat.

Bertold Brecht schrieb über Vaterlandsliebe und den Haß gegen Vaterländer:
Herr K. hielt es nicht für nötig, in einem bestimmten Lande zu leben. Er sagte: Ich kann überall hungern. Eines Tages aber ging er durch eine Stadt, die vom Feind des Landes besetzt war, in dem er lebte. Da kam ihm entgegen ein Offizier dieses Feindes und zwang ihn, vom Bürgersteig herunterzugehen. Herr K. ging herunter und nahm an sich wahr, dass er gegen diesen Mann empört war, und zwar nicht nur gegen diesen Mann, sondern besonders gegen das Land, dem der Mann angehörte, also dass er wünschte, es möchte vom Erdboden vertilgt werden. Wodurch, fragte Herr K., bin ich für diese Minute ein Nationalist geworden? Dadurch, dass ich einem Nationalisten begegnete. Aber darum muss man die Dummheit ja ausrotten, weil sie dumm macht, die ihr begegnen.

Peter Christian Pascal Boehringer[4], geboren am 6. April 1969, Unternehmensberater, Investmentmanager, freier Autor mit dem Schwerpunkt auf Sachwertanlagen und Politiker der AfD. Er ist ferner Gründungsvorstand der Deutschen Edelmetall-Gesellschaft und Hauptinitiator der im Jahr 2011 ins Leben gerufenen Bürgerinitiative Holt unser Gold heim, deren Ziel die Verlagerung der Deutschen Goldreserven aus dem Ausland nach Deutschland ist. Seit 2017 ist er Abgeordneter des Deutschen Bundestags. Seine Thesen stammen aus der Mottenkiste von 1933Weiterführende Information hier:
Zeittafel der Machtübernahme 1933
[5]:
Die deutsche Volksgemeinschaft leide unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten, welche dem deutschen Volk das Fleisch von den Knochen fressen

Als Investmentmanager muss er wissen, wovon er spricht. Hat nicht die Volksgemeinschaft 2007 mit Milliarden von Steuergeldern gerade die Banken retten müssen, deren Investmentmanager mit ihrer Zockerei für die Schieflage gesorgt hatten? Brecht hat die Zeit des Nationalsozialismus erlebt und weiß, wovon er spricht. Höcke und Boehringer kennen entweder die Geschichte unseres Landes nicht, oder ignorieren sie!

Quellenangabe:

[1] Mathematik im Dienste der nationalpolitischen Erziehung (Adolf Dorner, Diesterweg-Verlag 1936) Mathematisches Unterrichtswerk für höhere Lehranstalten (Kölling-Löffler, Bände 1 - 3 aus den Jahren 1940 und 1944, Deutscher Schulverlag Berlin)

[2] Kriegsfolgen; ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen, dazu kommen 12 bis 14 Millionen Flüchtlinge und Heimatvertriebene aus den ehemals deutschen Ostgebieten. Siehe Wikipedia.org

[3] Björn Höcke (AfD) (Seine Großeltern waren Vertriebene aus Ostpreußen) Siehe Wikipedia.org
[4] Peter Boeringer (AfD) Siehe Wikipedia.org
[5] Lumpenproletariat, Quotenneger, Umvolkung So fremdenfeindlich ist die AfD – eine Zitatesammlung
[6] DDR-Flüchtling Alexander Gauland (AfD) der heute gegen Flüchtlinge hetzt. Siehe Wikipedia.org

Wir müssen die Grenzen dichtmachen und dann die grausamen Bilder aushalten. Wir können uns nicht von Kinderaugen erpressen lassen.
Wir [haben] das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen - (AfD Partei-Vize und DDR-Flüchtling Alexander Gauland zu NS-Vergangenheit und Flüchtlingspolitik)

Margot Bintig, Februar 2018
Koautor: Hartmut Kennhöfer, 2/2018